Vitamin D Mangel als mögliche Ursache für Haarausfall

Vitamin D Mangel kann unter Umständen ein Grund für Haarausfall sein.

Das kann der Arzt anhand eines Bluttests feststellen. Sollte sich ein Mangel an Vitamin D herausstellen, besteht die Möglichkeit Medikamente, die dieses Vitamin ausreichend enthalten, in der Apotheke zu besorgen. Vielleicht hat man Glück und der Haarausfall geht zurück.

Vitamin D ist in der Sonne enthalten. Es ist für Knochenaufbau und das Wachsen von Haaren und Nägeln zuständig.

Erst wenn alles andere ausgeschlossen werden kann – wie zum Beispiel eine genetische Veranlagung oder andere organische Erkrankungen – sollte, um die Haarausfall Ursachen zu bekämpfen, eine Zuführung von Vitamin D in Betracht gezogen werden.

Andere Möglichkeiten für bestehenden Haarausfall

Falls der Mangel an Vitamin D auszuschließen ist, kann man sich auch an einen Hautarzt wenden, der unterschiedliche Tests durchführen kann. Eventuell liegen konkrete Hauterkrankungen vor.

Haarausfall wird dann als krankhaft diagnostiziert, wenn mehr als 100 Haare pro Tag beim Kämmen ausgehen. Es lässt sich aber auch nicht zu 100% durch dieses Ergebnis bestätigen, da jeder Mensch unterschiedlich viele Haare hat.

Auch werden lange dunkle Haare beim Ausfallen deutlich eher wahrgenommen, als andere Farben. Stellt man allerdings fest, dass über einen längeren Zeitraum viele Haare ausgehen, wird es Zeit zu handeln.

Ob nun wirklich ein Mangel an Vitamin D Haarausfall bewirken kann, ist noch nicht vollständig geklärt.

Aber eines ist sicher: Ein Mangel an Vitaminen wirkt sich nachteilig auf Haare aus. Auch aus diesem Grund sollten die Haarausfall Ursachen gesucht und angegangen werden.

 

Haarausfall Ursachen und mögliche Gründe

Eine Möglichkeit, um Haarausfall zu vermeiden, ist gesund und vitaminreich zu leben. Hierbei helfen zusätzliche Vitamingaben und ausreichendes Aufhalten in der Sonne.

Auch Omega 3 Fettsäuren in Verbindung mit Sonnenlicht produzieren Vitamin D. Auch dies kann Haarausfall bekämpfen.

Es gibt in der Apotheke sehr viele Kopfwasser, die Vitamine enthalten und die bei regelmäßiger Anwendung ebenfalls sehr hilfreiche Haarwuchsmittel sein können (mehr über Haarwuchsmittel erfahren Sie hier). Auf jeden Fall ist es von äußerster Wichtigkeit, das man seinen Vitaminhaushalt durch gesunde Ernährung auf Trab hält und für genügend Sonne im Leben sorgt.

Kopfmassagen um die Haarwurzeln anzuregen, in Verbindung und der Anwendung mit dem Haarwasser Minoxidil (zum Artikel) ist auch eine von vielen Methoden, um dem Haarausfall vorzubeugen.

Auch die Wechseljahre können ein Grund für extremen Haarausfall sein. In diesem Fall sind Hormone die richtige Lösung für das Problem. Durch eine Hormonbestimmung bei seinem Hausarzt ist dieses ebenfalls ganz leicht mit einem Bluttest festzustellen.

Die Hormontabletten erhält man dann von seinem Arzt in der richtigen Dosierung.

Wenn nichts wirklich hilft, dann bleiben der Friseur oder der Chirurg für eine Haarverpflanzung, wobei der Chirurg nicht billig ist.

Und eine Glatze ist gerade absolut trendy. Weitere Haarausfall Ursachen sind dann tatsächlich im Bereich der genetischen Veranlagung zu suchen. Gegen diese ist leider nicht viel zu machen, außer sie bewusst hinzunehmen.

Und mal ganz ehrlich, so schlimm ist eine Glatze in der heutigen Zeit nicht mehr. Lässt sich doch beinahe jeder dritte Mann freiwillig eine schneiden. Den Damen gefällt es und es strahlt ja auch eine gewisse Männlichkeit aus.

Also nur Mut und wenn nichts mehr hilft, dann den Friseur anrufen. Sexy ist eine Glatze auf jeden Fall.