Haarwuchsmittel auf pflanzlicher Basis

Es gibt viele chemische Haarwuchsmittel, wie zum Beispiel Minoxidil, welche dichteres und gesünderes Haar versprechen.

Oftmals sind diese jedoch nicht frei von unerwünschten Nebenwirkungen. Es gibt aber auch einige Haarwuchsmittel auf pflanzlicher Basis auf dem Markt, welche das Gleiche versprechen.

Doch kann uns ein pflanzliches Haarwuchsmittel wirklich effizient vor einer Glatze bewahren? Wir wollen näher darauf eingehen.

 

Haarwuchs durch Verringerung von Dihydrotestosteron

Der erblich bedingte Haarausfall ist meist auf die Beschädigung der Haarwurzeln zurückzuführen. Der Grund für die Beschädigung liegt oft an einer erblich bedingten Sensibilität der Haarwurzeln gegenüber dem Hormon Dihydrotestosteron, einem Metaboliten des männlichen Geschlechtshormones Testosteron.

>> Mehr über die verschiedenen Haarausfall Ursachen erfahren.

Und genau hier setzen viele pflanzliche Haarwuchsmittel an. Sie sollen nämlich das Aufkommen dieses Dihydrotestosterones verringern und den Haaren somit wieder die Möglichkeit geben, zu wachsen.

Eines dieser Produkte nennt sich Provillus und ist seit kurzem auch in Deutschland erhältlich.

Die Hauptinhaltsstoffe dieses Präparates sind Vitamin B6, Biotin, Sägepalmenextrakt und Kürbis. Weitere Inhaltsstoffe sind Zink, Magnesium, Brennnesselwurzel und einiges mehr.

Um von der Wirkung zu profitieren, soll Provillus laut Hersteller über einen länger andauernden Zeitraum, in Form von Tabletten eingenommen werden.

Der Sägepalmenextrakt in diesem Produkt stellt den Wirkstoff dar, welcher die Konvertierung von Testosteron zu Dihydrotestosteron im Körper unterdrücken und dadurch denn Haarwuchs fördern solle.

Die weiteren Inhaltsstoffe sollen für die Gesundheit von Haut und Haaren dienlich sein.

Ebenfalls ein Produkt auf der Basis von Sägepalmenextrakt ist Nutrifolica, welches jedoch zusätzlich noch mit der Pflanzenart Hebanero angereichert ist.

Auch dieses Produkt soll die Dihydrotestosteron Konvertierung verringern und die Haarfollikel stärken. Anders als bei Provillus wird dieses Präparat nicht oral eingenommen, sondern direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

Nach Empfehlungen des Herstellers sollte Nutrifolica am besten täglich vor dem Einschlafen aufgetragen werden und bei fortgeschrittenem Haarausfall auch tagsüber.

 

Crescina Forte – Haarwuchsmittel mit Pflanzenkraft

Ein weiteres Haarwuchsmittel auf pflanzlicher Basis nennt sich Crescina Forte. Es wirkt nicht über die Verringerung von Dihydrotestosteron, sondern hat seine ganz eigene Wirkungsweise, welche in verschiedene Phasen aufgeteilt wird.

So soll das Produkt in einer ersten Phase durch den Wirkstoff Glico-3, einer Verbindung aus Aminosäuren und Aktivatoren, direkt auf die Haarfollikel wirken und deren Energiestoffwechsel aktivieren.

In einer zweiten Phase soll der Wirkstoff Protobulbina helfen, denn er soll die Anzahl der Follikel mit mehreren Haarzwiebeln erhöhen. Normalerweise besitzen die meisten Haarfollikel nämlich nur eine Haarzwiebel, aus der jeweils auch nur ein Haar spriessen kann.

Wird die Anzahl der Follikel mit zwei oder sogar 3 Haarzwiebeln nun erhöht, wirkt sich das optisch auf die Dichte der Haare aus. In einer dritten und letzten Phase verhilft das Dipeptid aus den Aminosäuren Serin und Threonin für eine Verdickung der Haare. Dies soll das Gesamtbild noch einmal abrunden und dem Haar mehr Substanz verleihen.

Crescina Forte ist in unterschiedlichen stärken erhältlich, von Crescina Forte 100 bei leicht schütterem Haar, bis Crescina Forte 700 bei ausgeprägter Glatzenbildung. Empfohlen wird vom Hersteller eine Kur von mindestens zwei Monaten, um von der Wirksamkeit zu profitieren, wobei täglich eine Ampulle auf die saubere und trockene Kopfhaut aufgetragen werden soll.

 

Vorteile pflanzlicher gegenüber chemischen Haarwuchsmitteln

Die Vorteile der pflanzlichen gegenüber den chemischen Haarwuchsmitteln liegen ganz klar darin, dass bei den pflanzlichen Haarwuchsmitteln kaum mit Nebenwirkungen gerechnet werden muss. Stattdessen bieten sie eine durchaus sinnvolle Alternative zu den chemischen Mitteln und können als Mittel gegen Haarausfall durchaus in Betracht gezogen werden.